Skip to main content

Roborowski Zwerghamster im Portrait

Roborowski Zwerghamster – Steckbrief

Der Roborowski Zwerghamster stammt aus den Halbwüstengebieten Asiens und lebt dort in sehr kargen Gegenden mit spärlichem Nahrungsangebot.

  • Die Größe: Weibchen werden ca. 4,5 – 5,5 cm, Männchen ca. 6 – 7 cm groß.
  • Das Gewicht: Gewicht der Weibchen beträgt 17 – 22 g, Männchen werden ca. 20 – 25 g schwer.
  • Der Körperbau ist walzenförmig.
  • Der Kopf ist rund, die Augen sind groß und schwarz.
  • Das Fellhaar ist kurz und dicht, das Fell ist sandfarben. Neue Züchtungen haben die Farbe Husky ergeben, d. h. der Kopf ist weiß und der restliche Körper sandfarben bis grau.
  • In der Natur kann er im Winter seine Fellfarbe graubraun in schneeweiß wechseln. Als Haustier kann er wegen der warmen Raumtemperatur seine Farbe nicht wechseln.
  • Die Lebenserwartung beträgt zwischen 1 und 2 Jahre.
  • Sie sind Einzelgänger und wie die anderen Hamsterarten nachtaktiv.
Roborowski Zwerghamster

Die Haltung des Roborowski Zwerghamster

Einen Roborowski Zwerghamster zu halten ist nicht so einfach, wie die anderen Hamsterarten. Er ist eher zum beobachten und deshalb für Kinder und Hamsterneulinge ungeeignet, da er sehr quirlig und flink ist.

Dass diese Winzlinge etwas anspruchsvoller sind. als die anderen Hamsterarten, kann man schon bei der Auswahl des Nagerheims erkennen.

Neugieriger Zwerghamster

Der Roborowski Zwerghamster Käfig

Da der Roborowski der kleinste Nager unter den Hamsterarten ist, ist ein üblicher Gitterkäfig wegen der zu breiten Gitterabstände nicht geeignet. Wenn man sich dennoch für einen Käfig entscheiden sollte, dann sollte man einen Mäusekäfig nehmen, da die Gitterstäbe viel enger aneinander stehen. Die kleinen Nager können sonst leicht durch die Gitterstäbe entwischen.

Noch dazu sind sie sehr bewegungsfreudig, weshalb sie ein großes Nagerheim bewohnen sollten. Da die Tierchen nicht gerne hoch springen, kann das Nagerzuhause auch niedrig sein. Daher ist ein Terrarium oder Aquarium sehr empfehlenswert. Man kann die Nager auch sehr gut durch die Scheiben beobachten und die Einstreu kann nicht aus dem Nagerheim im Zimmer verteilt werden.

Unsere Empfehlungen:

REPITERRA Terrarium aus Holz 120x60x60 cm mit Frontbelüftung aus OSB Platten mit Floatglas

129,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Oktober 2021 12:00
Kaufen*
PETGARD Mäuse- und Hamsterheim SAN Marino 100

229,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Oktober 2021 09:00
Kaufen*

Einrichtung des Hamsterkäfigs

Ausserdem kann nicht die übliche Einrichtung des Käfigs benutzt werden. Für diese Hamsterart gibt es eine spezielle Käfigeinrichtung.

  • Das Laufrad sollte mindestens 20cm Durchmesser haben.
  • Auch muss den reinlichen Nagern unbedingt Sand zur Verfügung gestellt werden, entweder ein Teil als Einstreu oder in einer Schale als Sandbad. Damit die Hamster mit dem Sand ihr Fell und ihre Krallen pflegen können.
  • Auch ein Häuschen zum Schlafen muss er unbedingt haben, damit er tagsüber ungestört schlafen kann und einen sicheren Rückzugsort hat. Hier bietet sich auch ein Mehrkammernhaus sehr gut an. Darin hat er eine Schlaf- und Vorratskammer und eine Kammer als Toilette. Am besten geeignet sind Häuschen mit einem abnehmbaren Dach, um es leicht reinigen zu können.

Unsere Schlafhaus-Empfehlungen:

Getzoo Premium Eckhaus Luna mit Schieferdach

29,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Oktober 2021 12:00
Kaufen*
Hamsterwelten Wohnlabyrinth Lancelot – Mehrkammernhaus mit DREI Kammern für Hamster & Mäuse

29,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Oktober 2021 12:00
Kaufen*
Roborowski Zwerghamster Haltung

Nur ganz selten vertragen sich Roborowski Zwerghamster und können als Geschwisterpaar gehalten werden. Anfänger sollten die Robos unbedingt einzeln halten.

Die Ernährung des Roborowski Zwerghamsters

In freier Natur ernährt sich der Roborowski Zwerghamster hauptsächlich von kleinen Saaten, kleinen Mengen Obst, Insekten, Larven, Gräser und Kräuter.

Bei den vielen verschiedenen Angeboten an Hamsterfutter sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass nur wenige oder gar keine fettreichen Saaten, wie z. B. Sonnenblumenkerne enthalten sind. Wenn die kleinen Nager zuviel davon zu sich nehmen, können sie schnell verfetten.

Die Zwerghamater benötigen jedoch unbedingt Vitamin E und tierisches Eiweiß, wenn diese beiden wichtigen Bestandteile nicht im Futter enthalten sind, kann man auch Gemüse und Quark füttern.

Der Speiseplan sollte abwechslungsreich sein und auch frisches bzw. getrocknetes Gemüse beinhalten. Außerdem Kräuter, durch die der Rohfaseranteil der Nahrung erhöht wird.

Die Roborowskis benötigen nicht viel Futter, da sie durch das karge Angebot an Nahrung im natürlichen Lebensraum an wenig gewöhnt sind.

Futter für den Roborowski Zwerghamster

Das Verhalten des Roborowski Zwerghamster

Die Roborowskis sind flink und spätabends, nachts und morgens in der Früh sehr aktiv. Tagsüber schlafen sie und wollen dabei auch nicht gestört werden.

Sie halten sich fast nur am Boden auf und klettern nicht besonders viel, deshalb muss ihr Nagerheim auch nicht sehr hoch sein.

Robos sind zum Menschen sehr freundlich und beißen äußerst selten. Dies ist aber, wie bei den anderen Hamsterarten auch, abhängig davon, wie man mit ihnen umgeht und sie behandelt. Man sollte unbedingt die Verhaltensmuster beachten, wenn dem Hamster was nicht gefällt, zeigt er dies. Wer dies missachtet muss dann evtl. mit einem schmerzhaften Biss rechnen.

In den Schlaf- und Ruhephasen sollte man sie keinesfalls stören oder sogar aufwecken. Die Tierchen erschrecken und sie werden dadurch nur scheu und ängstlich.

Als Schmusetiere für Kinder sind sie keinesfalls geeignet, zum Einen weil sie so winzig sind und zum Anderen sind sie so flink, dass sie ganz schnell entwischen können. Auch lassen sich die Robos insgesamt nicht gerne hochnehmen. Sollte man sie einfangen müssen, z. B. wenn sie mal zum Tierarzt müssen oder wenn man das Nagerheim säubern möchte, stellt man einfach eine Dose mit Leckerlis ins Gehege, damit sie reinklettern können. Damit erspart man ihnen auch unnötigen Stress.


Ähnliche Beiträge