Skip to main content

Hamster Sandbad – Unverzichtbar für die tägliche Fellpflege

Warum braucht der Hamster ein Sandbad?

Hamster sind nachtaktive, saubere und putzige Nagetiere, die gerne ausgiebig buddeln und die Abwechslung im Hamsterheim lieben. Sie können sich stundenlang in einem Sandbad vergnügen, dies dient neben dem Stressabbau auch der Fell- und Krallenpflege. Deshalb gehört zur Grundausstattung in der Hamsterhaltung unbedingt ein Hamster Sandbad.

Hamster im Sandbad

Besonders für Zwerg- und Teddyhamster, deren Fell pflegeintensiv ist, sollte eine ausreichend große Möglichkeit zum Sandbaden zur Verfügung gestellt werden, da der Sand die Funktion eines Kamms erfüllt. Aber auch die Goldhamster lieben es, sich im Sand zu wälzen und zu buddeln.

Gut zu wissen: Da die Hamster ein dickes Unterfell und darüber nur dünnes Deckhaar haben, dringt der Sand bis in die unteren Fellschichten durch und entfernt dort Ungeziefer und Schmutz.

Auch wird durch regelmäßiges Sandbaden überschüssiges Öl aus dem Hamsterfell abtransportiert. Doch nicht nur für das Fell ist ein Hamster Sandbad unerlässlich. Auch die Krallen werden durch das Buddeln und Wühlen im feinen Sand mit gepflegt, was zur Gesunderhaltung der Nager beiträgt.

Wie groß soll ein Hamster Sandbad sein?

Die Mindestmaße des Sandbades sollten für die kleineren Rassen, wie z. B. dem Zwerghamster 20 cm x 15 cm betragen, für Goldhamster sollte der Durchmesser mindestens 25 cm betragen. Es sollte auf jedenfall 4 cm hoch mit Sand befüllt sein, je höher der Sand umso mehr Spaß und Freude haben die kleinen Nager bei ihrem täglichen Buddel- und Pflegeprogramm.

Zwerghamster im Sandbad

Selbst für einen Zwerghamster ist dieses Sandbad zu klein.

Hat man als Hamsterheim idealerweise ein Aquarium oder Terrarium, lassen sich ganze Bereiche mit unbehandeltem Holz abtrennen und mit Sand auffüllen. Manche Hamster bevorzugen auch ganze Etagen, die mit Sand ausgestreut sind.

Teile des Hamsterkäfigs als Sandbad anlegen

Welcher Sand ist der richtige?

Zum Sandbaden eignet sich nicht jeder Sand. Sehr gut geeignet ist Chinchillasand, da dieser staubarm ist und die speziellen Sandkörner abgerundet sind. Auch kann Terrariensand verwendet werden, da dieser auch sehr fein ist.

Geeigneter Sand für das Sandbad

Grober Quarzsand, Sandkastensand und Vogelsand mit Anis oder Muschelgrit sind wegen der scharfen Kanten nicht geeignet, die Verletzungsgefahr für die Hamster ist zu groß und Anisgeruch mögen die Tierchen nicht unbedingt. Allerdings kann feiner Vogelsand ohne Anis verwendet werden, wenn zuvor der Muschelgrit ausgesiebt wurde.

Vorsicht: Ist der Sand zu grob, wird das Fell brüchig und struppig. Auch bekommen die Nager bei falschem Sand öfter Hauterkrankungen wie z. B. Pilz- oder Parasitenbefall.

Wie oft muss ich ein Hamster Sandbad reinigen?

Hamster sind von Natur aus sehr saubere Tiere und verschmutzen den Sand meistens nicht, deshalb sollte man das Sandbad nach Bedarf reinigen. Wenn Einstreu oder Futter hineingefallen sind, kann man den Sand sieben und ihn weiterverwenden. Ist er durch Urin oder Kot nicht stärker verunreinigt, kann man diesen alle 2 Wochen wechseln.

Hat man allerdings einen Hamster, der gerne in den Sand pinkelt, sollte man diese Stellen, wie bei einer Hamstertoilette, regelmäßig austauschen. Hat man als Hamster Sandbad eine Auflaufform oder ein nach oben offenes Gefäß, so ist die Reinigung einfach durchzuführen. Hierfür kann man auch spezielle Siebschaufeln verwenden, z. B. die Exo Terra Scoop. Durch das feine Netz können der Schmutz oder die Futterreste einfach aufgenommen werden. Die Größe und die Neigung der Metallschaufel sind ideal für die Reinigung der Ecken.

Nutzt man allerdings Gefäße, wie z. B. ein Bonbonglas als Hamster Sandbad, so sollte man den Sand komplett durchsieben, um Verschmutzungen zu entfernen, die man von aussen nicht auf Anhieb erkennen kann.

Welche Modelle aus dem Handel eignen sich?

Leider werden viele Sandbäder angeboten, die sich für den Hamster nicht eignen, teilweise sogar gefährlich sind. Besonders vor Modellen aus Kunststoff sollte man die Finger lassen.

Diese Modelle sind zu empfehlen:

Sandbad Badehaus Jacuzzi für Nager aus Glas 30x20x20cm

24,99 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 3. Juli 2020 10:04
Kaufen*
Elmato 10039 Wüstenrennmaus-Badehaus

23,80 € 24,20 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 3. Juli 2020 10:04
Kaufen*

Kann ich ein Hamster Sandbad selber bauen?

3 Gefäße um ein Sandbad zu bauen – einfache Möglichkeiten

  • Als Hamster Sandbäder werden sehr gerne Auflaufformen benutzt, diese gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen.
  • Auch können Bonbongläser zweckentfremdet werden, hierbei ist auf eine ausreichend große Öffnung zu achten, damit die Tierchen locker rein und wieder rauskommen.
  • Holzkisten in verschiedenen Größen oder aber abgetrennte Bereiche im Gehege sind als Sandbad ebenso gut geeignet.

Sandbad komplett selber bauen – 3 Ideen

Auch können Sandbäder im Internet oder im Fachhandel gekauft werden. Aber genauso gut kann man ein Sandbad selber bauen.

Ideen um ein Sandbad zu bauen:

  1. Sandbad aus Holzbrett und Holzdübel: Entweder kann man Holzdübel mit Ponal-Holzleim auf einem unbehandelten Brettchen verleimen (hier sollte darauf geachtet werden, dass nicht jeder Leim geeignet ist, da manche Nager auch mal daran knabbern). Auch sollte hier der obere Rand gut verleimt werden, damit die kleinen Krallen nicht in den Zwischenräumen der Dübel hängenbleiben.
  2. Sandbad aus Modelliermasse: Man kann aber auch aus Mundspateln oder aus Modelliermasse, die zusätzlich mit Steinen versehen wird, ein Hamster Sandbad bauen.
  3. Sandbad aus Luftballon und Toilettenpapier: Hat man einen Luftballon zur Hand, so kann man diesen mit mehreren Lagen feuchtem Toilettenpapier bekleben, diesen lässt man mindestens 3 Tage trocknen und sticht den Luftballon kaputt. Diesen entnimmt man und es bleibt eine Form, die mit Sand befüllt werden kann. Diese Variante ist meist nicht sehr lange haltbar, wenn die kleinen Nager die Form anknabbern, aber sehr günstig herzustellen.

Hat man im Hamsterheim keinen ausreichenden Platz für ein größeres Hamster Sandbad, so kann man auch einen Sandplatz in einem separaten Außengehege errichten. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass es weitestgehend geschlossen ist, damit der Sand nicht im ganzen Raum verteilt wird.


Ähnliche Beiträge