Skip to main content

Hamsterkäfig aus Glas – Perfekt für Beobachter

Viele Hamster verbringen ihr Leben in einem handelsüblichen Hamsterkäfig. Wer seinen posierlichen Nager aber gerne genauer beobachten möchte, kauft oder baut einen Hamsterkäfig aus Glas, dieser bietet viele Vorteile.

Hamsterkäfig aus Glas

Hamsterkäfig aus Glas? – Die Vorteile überzeugen

Der gläserne Hamsterkäfig, auch Nagarium genannt, ist ideal zum Beobachten.

Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass man die Streu besonders hoch einstreuen kann, ohne dass sie rausgeworfen wird. Für die Hamster, die gerne buddeln, ist es ein wahres Paradies, wenn sie sich so richtig mit Gänge bauen austoben können. Durch die Scheiben kann man die Nager auch in ihren Gängen sehr gut beobachten.

Man kann auch eine ganze Ecke oder Seite mit Sand befüllen, der für die Fell- und Krallenpflege notwendig ist, ohne dass dieser raus rieselt.

Ein ganz besonderer Vorteil für die Nager besteht darin, dass durch die Glasscheiben Schall und Lärm etwas von ihnen abgeschirmt wird. Besonders für schreckhafte Hamster ist ein Nagarium perfekt.

Aber auch für die Hamsterhalter ist dadurch eine „leise Hamsterhaltung“ möglich, so kann das Hamsterheim z. B. im Schlafzimmer platziert werden.

Hamster im Nagarium

Die Reinigung eines Hamsterkäfigs aus Glas ist ohne großen Aufwand möglich. Auch sind keine verschluckbaren Teile am Nagarium vorhanden, wie es bei manchen Käfigen mit Plastikwanne der Fall ist.

Unsere Empfehlungen:

REPITERRA Terrarium aus Holz 120x60x60 cm mit Frontbelüftung aus OSB Platten mit Floatglas

109,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 4. August 2021 17:00
Kaufen*
PETGARD Mäuse- und Hamsterheim SAN Marino 100

229,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 4. August 2021 17:00
Kaufen*

Kleine Nachteile sind akzeptabel

Da das Nagarium von oben geöffnet werden muss, kann man sich dem Hamster auch nur von Oben nähern, was manchen Nagern etwas Angst machen kann. In freier Wildbahn kommen die Angriffe durch Raubvögel von Oben, deshalb reagieren die Nager meist sehr ängstlich, wenn man sie von Oben packen will.

Ein weiterer Nachteil ist, dass die Glaskäfige durch die dicken Glasscheiben sehr schwer und unhandlich sind. Deshalb sollte es an einem Standort platziert werden, wo man auch leicht Zugang von Oben hat, ohne dass man es dauernd umstellen muss.

Unser Tipp: Da dem Hamster durch die fehlenden Gitterstäbe keine Möglichkeit zum Klettern gegeben wird, sollte man Äste, Korkröhren und Klettermöglichkeiten im Gehege platzieren.

Was sollte man beim Kauf eines Hamsterkäfig aus Glas beachten?

Vor der Anschaffung sollte man sich Gedanken machen, welche Hamsterart darin leben soll. Für Goldhamster braucht man mehr Platz als für einen Zwerghamster. Manche Zwerghamster sind nicht sehr kletterfreudig und bleiben lieber auf dem Gehegeboden, für diese muss das Nagerheim nicht so hoch sein.

Hamsterkäfig aus Glas und Holz

Die Materialien sollten hochwertig und das Holz, welches teilweise als Rahmen verwendet wird, unbedingt unbehandelt sein. Manche Hamster nagen gerne das Holz an.

Auch sollte man auf die Verarbeitung achten, dass er sicher und solide ist. Die Auslauffläche sollte mindestens 0,5 qm groß sein. Lieber etwas größer als zu klein, damit die Nager genug Bewegungsspielraum haben.

Man sollte sich auch vorher überlegen, wieviel man für die Anschaffung des Nagariums ausgeben möchte und welches Zubehör für die Ausstattung noch benötigt wird.

Wie kann man aus einem alten Aquarium ein Hamsterkäfig aus Glas bauen?

Aus einem alten Aquarium kann man ein tolles Nagerheim bauen. Das Aquarium muss dafür nicht wasserdicht sein, da ja kein Wasser eingefüllt wird. Man besorgt sich ein Aquarium in der gewünschten Größe, diese kann man auch billig im Internet finden. Auch gebrauchte Aquarien leisten dafür gute Dienste.

Hinweis: Ganz wichtig hierbei ist, dass man den Deckel des Aquariums nicht für das Nagerheim benutzt, da die Hamster sonst nicht genügend Luft bekommen.

Anstatt des Deckels sollte man einen Gitteraufsatz auflegen, damit der Hamster nicht nach oben entwischen kann und trotzdem genug Luft bekommt. Wenn das Aquarium zu klein ist, kann man ein passendes Gitter von einem Gitterkäfig daran befestigen, um das Nagerheim nach oben zu vergrößern. Den Gitteraufsatz kann man mit Saugnäpfen an den Scheiben befestigen.

Für die Innenausstattung benötigt man Einstreu, ein Schlafhäuschen oder Mehrkammernhaus, ein Sandbad, ein Futter- und ein Wassernapf, verschiedene Klettermöglichkeiten und ein passendes Laufrad. Das Laufrad kann man mit speziellen Saugnäpfen an der Glasscheibe befestigen.

Korkröhren, Tunnel und andere Spielzeuge bieten den Nagern auch reichlich Abwechslung, damit erst gar keine Langeweile aufkommen kann.

Wo kann man einen Hamsterkäfig aus Glas bzw. Aquarien kaufen?

Die günstigste Möglichkeit ist, wenn man nach gebrauchten Aquarien oder Terrarien Ausschau hält. Im Internet gibt es verschiedene Kleinanzeigenportale, die für wenig Geld große Terrarien oder Aquarien anbieten. Hier kann man schon mit etwas Glück welche ab ca. 50 Euro bekommen.

Auch neue Terrarien aus OSB Platten, die eine Frontscheibe aus Plexiglas oder aus Glas haben, gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Größen. Diese kosten je nach Größe zwischen 50 und 250 Euro.

Unsere Empfehlungen:

PETGARD Mäuse- und Hamsterheim SAN Marino 100

229,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 4. August 2021 17:00
Kaufen*
REPITERRA Terrarium aus Holz 120x60x60 cm mit Frontbelüftung aus OSB Platten mit Floatglas

109,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 4. August 2021 17:00
Kaufen*

Ähnliche Beiträge